Käselaibe vom Vorarlberger Alpkäse g.U. vor Bergkulisse in Sonnenlicht
ARGE Milch Vorarlberg

Vorarlberger Alpkäse g.U.

Geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U.)
Geschützt seit1997

Ein reines Naturprodukt

Vorarlberger Alpkäse g.U. ist ein Hartkäse aus roher Heumilch und ein reines Naturprodukt ohne chemische Zusatzstoffe. Der Alpkäse wird von drei bis zwölf Monate und vereinzelt bis zu 24 Monate gereift . Durch die lange Reifezeit entwickelt sich ein würziger, geschmackvoller Käse mit einem ausgeprägten harmonischen Geschmacksbild. Er wird in Laibform mit einem Gewicht von acht bis zu 35 kg produziert und hat einen F.i.T.‐Gehalt von 45 %.

Elfenbein aus den Alpen

Die Naturrinde ist trocken, körnig und je nach Reifestufe gelbbräunlich bis bräunlich. Der Käseteig ist schnittfest, geschmeidig bis schmelzend, elfenbeinfarbig und weist eine erbsengroße Lochung auf. Der Alpkäse ist je nach Reifestadium würzig bis pikant.

Traditionelle Verarbeitung

Die Alpwirtschaft mit der Drei‐Stufenbewirtschaftung hat in Vorarlberg eine lange Tradition. Schon während des Dreißigjährigen Krieges (1618 bis 1648) wurde der Alpkäse auf den Vorarlberger Alpen ausschließlich in den Sommermonaten hergestellt. Im 18./19. Jahrhundert hat sich das Herstellungsverfahren entwickelt, auf dessen Grundlage der heutige Vorarlberger Alpkäse g. U. beruht.

Herstellungsgebiet(e): VorarlbergHerstellungsgebiet Vorarlberger Bergkäse g.U. und Vorarlberger Alpkäse g.U. in Österreich
Kontrollstelle(n):

Lacon GmbH, Rohrbach

Zurück zur Produktübersicht